Bunte Kids im Schnee

06.07.2017 09:40

Wie wichtig ist der sichere erste Schritt im Schnee! Ein mehrtätiger Skikurs vermittelt nicht nur die richtige Technik, sondern auch wichtige Sicherheitsaspekte des Skifahrens und den nachhaltigen Umgang mit der Natur. Wer seinem Kind das Skifahren selbst beibringen möchte, startet am besten an einem nicht so stark befahrenen und flachen Hang. Die ersten Abfahrten gelingen mit Geduld, der richtigen Ausrüstung und wenn Eltern den Kindern ein Vorbild sind.

Für die Kleinsten auf der Piste empfiehlt sich ein Overall-Skianzug oder eine Latzhose mit Skijacke. Weil der Übergang zwischen Jacke und Hose fehlt, kann kein Schnee unter die äußere Kleidungsschicht gelangen.

Ob Overall oder Kombination, das Material sollte wasserabweisend sein. Um den ganzen Tag warm und trocken unterwegs zu sein, dürfen Kinder nicht frieren und auch nicht übermäßig schwitzen. Atmungsaktive Skiunterwäsche ist zwar etwas teurer als herkömmliche, nimmt aber die Feuchtigkeit beim Fahren auf und hält in den Pausen warm.

Bei gleicher Qualität halten Fäustlinge wärmer als Fingerhandschuhe. Für Snowboard-Kids gibt es Handschuhe mit integriertem Handgelenksschutz.

Speziell für den Skinachwuchs gibt es Kinder-Stöcke mit Sicherheitstechnik. Für besseren Halt sind die Griffe kleiner und schlank gehalten und ein dünnerer Rohrdurchmesser sorgt für einfaches Handling der Stöcke. Mit der Auslösefunktion wird das Verletzungsrisiko durch herumwirbelnde Stöcke bei einem Sturz verringert, da sich die Schlaufe bei starkem Zug nach oben vom Stock löst.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.